Seen und Teiche im Harz

Über den ganzen Harz verstreut befinden sich unzählige große und kleine Gewässer. Die meisten der Harzer Seen und Teiche haben keinen natürlichen Ursprung, sondern sie sind in ihrer Mehrzahl Überbleibsel der regen Bergbautätigkeit vergangener Jahrhunderte im Harz. Mit der aus den angestauten Bergbauteichen gewonnenen Energie aus Wasserkraft wurden viele technische Anlagen in den Erzgruben betrieben. Der Bergbau im Harz war zu seiner Blütezeit ein moderner und innovativer Wirtschaftszweig.

Noch relativ jung sind dagegen die großen Talsperren, die hauptsächlich dem Hochwasserschutz und der Energiegewinnung dienen. Einige von ihnen können auch zu Zwecken des Wassersports genutzt werden.

Anzeige:
Der Oderteich

Der Oderteich wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts künstlich angelegt. Er ist damit die älteste Talsperre in Deutschland.
(großes Bild)


Tunnel Rappbodetalsperre

Blick aus dem Straßentunnel auf die Staumauer der Rappbodetalsperre
(großes Bild)


Talsperre Wendefurth

Die Talsperre Wendefurth
(großes Bild)


Schmelzteich in Bad Sachsa

Blick über den im 16. Jahrhundert zum Schutz vor Hochwasser angelegten Schmelzteich auf die Häuser von Bad Sachsa
(großes Bild)